BR 181 von Roco (Art. Nr. 23330)

BR 181 von Roco – Loktest

Die BR 181 ist bis auf ein paar optisch details eine gelungene Maschine mit guten Fahreigenschaften

Bewertung: ★★★★☆

BR 181 technische Daten:

Hersteller / Serien-Nr.: Roco 23330
Betriebs-Nr. / Betreiber: 181 209-8
Einsatzgebiet / Typ: Universal / E-Lok
Epoche: IV (1970 – 1990)
Länge – LüP: 112mm
Antrieb / Achsfolge: 8 Räder (2 Haftreifen) /Bo´Bo´
Beleuchtung: Dreilicht- Spitzenbeleuchtung
Digitaldecoder: Lötschnittstelle
BR 181 von Roco (Art. Nr. 23330)
BR 181 von Roco (Art. Nr. 23330)
TECHNIK:

Auch bei diesem Modell findet man Roco’s klassischen Aufbau bei E-Loks vor. Das Kunststoffgehäuse der BR 181 lässt sich durch spreizen der Seitenwände leicht vom Fahrwerk abnehmen. Ein 5- Poliger Motor bringt über Kardanwellen die Antriebsleistung auf die zwei Drehgestelle. Es werden alle vier Achsen angetrieben, wobei eine Achse mit Haftreifen bestückt ist. Der Motor ist auf beiden Wellenenden mit je einer dynamisch gewuchteten Messing- Schwungmassen bestückt, was der Lok zu einem Auslauf verhilft. Zu den sehr guten Fahreigenschaften der BR 181 trägt die gute Getriebeübersetzung und die Achtpunkt-Stromabnahme bei.

Innenleben der BR 181 birgt keine Überraschung. Der 5- Polige Roco Motor bringt über Kardanwellen die Antriebsleistung auf die zwei Drehgestelle
Innenleben der BR 181 birgt keine Überraschung. Der 5- Polige Roco Motor bringt über Kardanwellen die Antriebsleistung auf die zwei Drehgestelle

Die BR 181 läuft bei niedriger Spannung bereits gut an und hat ausgezeichnete Langsamfahreigenschaften. Leider liegt die ermittelte Maximalgeschwindigkeit mit 274 km/h deutlich über der Höchstgeschwindigkeit vom Vorbild ( 160 Km/h). Die Zugkraft um vorbildgerechte Zuglängen zu bewegen ist ausreichend. Der Wechsel zwischen Ober- oder Unterleitungsbetrieb erfolgt mit Hilfe eines Schalters, der sich im inneren der Lok befindet. Werkseitig ist die BR 181 nur mit einer Lötschnittstelle ausgestattet. Leider ist der Bauraum zwischen Schnittstelle und Gehäuse sehr begrenzt, dennoch ist der Einbau eines flachen Decoders ohne Fräsarbeiten möglich. Die Umbauanleitung findet Ihr hier >> Digitalumbau BR 181<<

Die Fahreigenschaften unserer BR 181 mit Tran DCX 76 Decoder haben wir ausgiebig auf unserem „Test Track“ getestet. Für die durchgeführten Messfahrten wurde der Decoder auf Werkseinstellung zurückgesetzt.  Folgende Messwerte wurden ermittelt:

Gewicht: 80g
Geschwindigkeiten (Leerfahrt, digital)81 209-8
Vmin: 1,0 km/h bei FS 1/28
Vmax: 274 km/h bei FS 28/28
Vvorbild:  160 km/h bei FS 15/28
181 209 Vaihingen ( Enz ) 25.09.91
181 209 Vaihingen (Foto von Werner & Hansjörg Brutzer)
Optik:

Die BR 181 ist eine Zweisystemlokomotive, die von der Deutschen Bundesbahn ab 1966 speziell für den grenzüberschreitenden Verkehr nach Frankreich und Luxemburg beschafft wurden. Eine Zweisystemlokomotive war nötig, da das deutsche (15 kV 16,7 Hz) und das französische (25 kV 50 Hz) Wechselstromsystem unterschiedlich sind. Die Vorserie wurde bei Indienststellung noch als Baureihe E 310 bezeichnet. Nach 1968 wurden diese vier Prototypen im Baureihenschema der DB wegen technischer Unterschiede als Baureihe 181.0 und 181.1 eingereiht, bevor ab 1974 25 Serienlokomotiven als Baureihe 181.2 in Dienst gestellt wurden.
Roco hatte die  BR 181 in verschiedenen Lackierungsvarianten angeboten (Spur N Datenbank). Unser Modell der BR 181 weißt eine detaillierte Beschriftung und eine vorbildliche Lackierung auf.

Dachpartie der BR 181 zeigt fein gravierte Lüftungsgitter. Die beiden gleichen Dachstromabnehmer entsprechen nicht dem Vorbild
Dachpartie der BR 181 zeigt fein gravierte Lüftungsgitter. Die beiden gleichen Dachstromabnehmer entsprechen nicht dem Vorbild

Die original BR 181 ist mit zwei Einholmstromabnehmern der Bauart SBS 67 ausgerüstet, wobei der Stromabnehmer für das DB Netz mit einem Auflaufhorn über dem Führerstand 1 montiert und der Stromabnehmer mit der schmaleren Wippe und zwei Auflaufhörnern für das Netz der SNCF und CLF sich über dem Führerstand 2 befindet. Diese Detail hat Roco leider nicht im Modell umgesetzt. Das Modell ist mit zwei Identischen SBS 67 Stromabnehmern bestückt, die sehr klobig wirken. Die Dachpartie der BR 181 ist mit Lüftungsgitter und Laufstegen bestückt, die sauber nachgebildet wurden . Die Aufstiegsgriffstangen an der Fahrertür und die Scheibenwischer sind aufgespritzt. Die beiden Drehgestelle zeichnen sich durch ihren Detailreichtum aus. Ein besonderes Merkmal der BR 181 ist die asymmetrische Ausrüstung mit Fenstern und Lüftungsgittern. Eine Seite weist sieben Gitter auf, während bei der anderen statt der drei mittleren die gleiche Anzahl an Fenstern eingebaut wurde. Dieses Detail wurde von Roco auch korrekt umgesetzt.

Seitenfenster mit der verknitterten Folie
Seitenfenster mit der verknitterten Folie

Damit der Motor und die Platine nicht durch diese Fenster schimmert, wurde eine weiße Folie auf der Innenseite des Lokgehäuses angebracht. Leider ist die Folie sehr dünn und wirft leicht falten, was den sehr guten optischen Gesamteindruck etwas schmälert. Die besagten Lüftungsgitter zur Motorkühlung sind im Modell fein ausgearbeitet.

Zum Schluss noch eine kurze Vorstellung der BR 181 von Roco in einem kurzen Video. Dort könnte ihr auch die Geschwindigkeitsmessungen auf unserem Test Track sehen.

JETZT BIST DU GEFRAGT!

Wie sind Deine Erfahrungen mit der BR 181 von Roco? Hast Du vielleicht Anregungen, Ergänzungen oder einen Fehler gefunden?
Dann freuen wir uns auf Deinen Kommentar.

Sebastian

0 comments on “BR 181 von Roco – LoktestAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.