BR 145 von Fleischmann (BASF) – Loktest

★★★★☆
Ein Seltenes Stück- Die BR 145-CL 002 ist eine praxistaugliche Universalmaschine, bei der sowohl Details als auch die Fahreigenschaften stimmen.

BR 145 Technische Daten:

Hersteller / Serien-Nr.: Fleischmann  807320
Betriebs-Nr. / Betreiber: 145-CL 002  BASF
Einsatzgebiet / Typ: Universal E-Lok
Epoche: V (1990 – 2006)
Länge – LüP: 118mm
Antrieb / Achsfolge: 8 Räder (2 Haftreifen) / Bo´Bo`
Beleuchtung: Dreilicht- Spitzenbeleuchtung
Digitaldecoder: Vorbereitung mir Lötpads
BR 145 von Fleischmann (BASF 145-CL 002)
BR 145 von Fleischmann (BASF 145-CL 002)
Technik:

Angetrieben wird die Lok vom Fleischmann Standartmotor. Eine Schwungmasse verleiht der Maschine Fahrdynamik und Auslauf. Die Lok Gegensatz zu anderen Fleischmann Modellen einen sehr guten lauf. Ohne großer Einfahrzeit lässt sich die BR 145 feinfühlig anfahren und beschleunigen. Die maßstäbliche Höchstgeschwindigkeit ist etwas zu hoch aber hält sich in grenzen. Das Fahrgeräusch ist angenehm und nicht zu laut. Die Zugkraft läßt auch keine Wünsche offen, dafür sorgen die zwei Haftreifen. Der Umschalter für den Oberleitungsbetrieb findet man an der Lokunterseite. Neben dem Umschalter befindet sich innerhalb der Nachbildung des Trafokastens Platz für einen Selectrix- Decoder oder kleinen DCC-Decoder . Eine Schnittstelle ist nicht vorhanden sondern nur Lötpads.

145 CL 002 Waghäusel 24.05.00
145 CL 002 Waghäusel 24.05.00 (FOTO von Werner & Hansjörg Brutzer)
Optik:

Als Einmalserie hat die Firma Fleischmann die Elektrische Mehrzweck- Lokomotive BR 145 in der Lackierung der BASF herausgebracht. Haupt Unterschied gegenüber dem Serienmodell ist die Grüne Lackierung mit einem weißen BASF Schriftzug auf beiden Seiten. Unterhalb der funktionsfähigen Stromabnehmer befinden sich drei feingravierte Lüftblenden. Die verbauten Dachstromabnehmer entsprechen den DAS-350 S. Aufgrund von Stabilitätsgründen und Alltagstauglichkeit mussten bei der Maßstäblichkeit Abstriche gemacht werden. Die Lokfront hat eine leicht nach vorne abfallende Dachpartie, die in die typische Kopfform nach unten gezogen wird. Die Regenrinne oberhalb der Seitenfenster und der Tür sind angespritzt und sauber farblich schwarz abgesetzt. Das selbe gilt für die Griffstangen und den Griffen an den Türen. Die Scheibenwischer an der Frontscheibe sind ebenfalls angespritzt. Die Beschriftung auf dem Grauen Streifen ist sauber ausgeführt und mit der Lupe lesbar, dass gilt auch für die Beschriftung am Gehäuse. Die Einfüllstutzen für den Bremssand und auch die Tritte im Rahmen sind ebenfalls sauber ausgeführt. Unterhalb des Rahmens setzt sich die Detaillierung in Form der nachgebildeten Kühlmittelrohre am Trafokasten fort. An den Drehgestellen sind Indusimagnet, Dämpfer und vieles mehr nachgebildet. Ein optischer Leckerbissen sind die Aufgedruckten Bremsscheiben auf den Rädern. Des weiteren hat die BR 145 von Fleischmann noch eine Kulissenmechanik spendiert bekommen.

0 comments on “BR 145 von Fleischmann (BASF) – LoktestAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.