BR 193 von MiniTrix – Loktest

Die Flut an optischen Details sind für reine Sammler eine Augenfreude, doch für den harten Einsatz auf der Modellbahnanlage teilweise überflüssig. Dort zählen eher gute Fahreigenschaften als optische Leckerbissen.
Bewertung: ★★★★☆

BR 193 Technische Daten:

Hersteller / Serien-Nr.: MiniTrix 12917
Betriebs-Nr. / Betreiber: BR 193 004-9 / DB Bundesbahn
Einsatzgebiet / Typ: Schwere Güterzug E-Lok
Epoche: IV (1970 – 1990)
Länge – LüP: 111mm
Antrieb / Achsfolge: 12 Räder (2 Haftreifen) / Co´Co´
Beleuchtung: Dreilicht Spitzenbeleuchtung
Digitaldecoder: keine Vorbereitung
BR 193 von MiniTrix
BR 193 von MiniTrix
Technik:

Beim öffnen des Gehäuses der BR 193 ist besonders auf die sensiblen Geländer und Oberleitungsdrähte zu achten. Unser Modell hat an diesen Stellen leider schon etwas gelitten. Das grün lackierte Mittelteil kann zuerst vom schwarzen Fahrgestell getrennt werden in dem die Seitenwände am Übergang von Chassis zu Karosserie gespreizt und nach oben abgezogen wird. Die beiden Abdeckungen der Drehgestelle „Schnauzen“ können wie in der Anleitung beschrieben, leicht an den unteren Ecken zum Mittel hin aufgespreizt werden um diese zu lösen.

Das Antriebskonzept der BR 193 von MiniTrix setzt auf die bewährte Technik der Drehgestelllokomotiven. Kraftquelle ist der alte Standartmotor von MiniTrix mit gerade genuteten dreipoligen Ankern. Der Motor treibt über Schnecken- Stirnradgetriebe die 6 Achsen an. Eine der inneren Achsen ist mit zwei Haftreifen versehen. Das Fahrverhalten der Lok ist nicht berauschend. Sie lässt sich zwar nicht sehr feinfühlig regeln und fährt schwer an, doch die Höchstgeschwindigkeit hält sich dafür in Grenzen. Durch den Einbau eines Digitaldecoders haben wir diese Probleme etwas minimiert. Das Geräuschniveau des Motors ist unangenehm und für unseren Geschmack zu laut. Insgesamt vermittelt er einen rauen Lauf. Dank der zwei Haftreifen ist trotz des geringen Lokgewichts die Zugkraft angemessen. Eine NEM Schnittstelle ist nicht vorhanden, trotzdem lässt sich ein Decoder ohne große Veränderungen an der Lok einbauen (siehe Digitalumbaubericht BR 193).

193 004 Geislingen-West 14.10.78
193 004 Geislingen-West 14.10.78 Foto W+H Brutzer

 

Optik:

Die ersten beiden dieser Co`Co`- Elektrolokomotiven wurden am 14 März 1932 bestellt und gingen bereits im Sommer 1933 zum BW Kornwestheim. Erst am 31 Januar 1985 wurden die letzten Loks dieser Reihe ausgemustert, wobei 193 012 als private Denkmalslok in Lünen und die 193 007 als Museumslokomotive bei der DB verblieben. In diesem Testbericht nehmen wir die BR 193 004-9 von MiniTrix unter die Lupe. Dieses Modell ist zwar 1987 auf den Markt gebracht doch eine Menge Details sprechen auch noch heute für ein klasse Modell. Das Gesamte Dach mit seinen feinen Nachbildungen von Leisten, Winkeln und Spannpratzen kann sich sehen lassen. Besonders vorzuheben sind die feinen Niet- Nachbildungen, die sich zahlreich auf dem Dach und den Seitenwänden befinden. Sie wirken nicht aufdringlich oder übertrieben. Des weiteren fallen die präzisen Gravuren der Deckenleisten, Fensterrahmen und Lüftergitter sowie passgenau eingesetzte Fenster auf. An den Stirnfenstern befinden sich angravierte Scheibenwischer die zusätzlich mit grüner Farbe bedruck sind. Die angesetzten Griffstangen beeindrucken in dieser Spurweite. Die Handläufe an den Vorbauten sind werkseitig montiert und sehr filigran ausgeführt. Fast zu übersehen ist die Abdeckung der entfernten 3. Stirnlampe, die durch eine etwas andere Oberflächenstruktur sichtbar wird. Die Drehgestelle begeistern durch plastische Gravuren. Beachtenswert ist die zierliche Nachbildung der frei stehenden Stirnlampen mit ihrem Handgriff. Das Gehäuse ist seidenmatt lackiert. Die Drehgestelle haben einen zu glänzenden Farbton. Beachtung verdienen die mit rot bedruckten Prüfsteckdosen und die in Silber abgesetzten Türgriffe. Abgerundet wird der Positive Eindruck durch eine saubere Beschriftung.

Front BR 193 von MiniTrix
Front BR 193 von MiniTrix

0 comments on “BR 193 von MiniTrix – LoktestAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.